Vereinssatzung Muster beisitzer

Die ordentliche Hauptversammlung bestimmt die allgemeine Politik des Vereins im Rahmen seiner Ziele und seiner Satzung. Das RICO-Statut enthält eine Bestimmung, die die Einleitung einer Zivilklage durch eine private Partei zur Wiedereinziehung von Schäden ermöglicht, die infolge der Begehung einer VORschriftsdeliktsvon RICO entstanden sind. [16] [17] Am 7. September 1988 wurde Milkens Arbeitgeber Drexel Burnham Lambert mit RICO-Vorwürfen bedroht, die Rechtslehre, dass Unternehmen für die Verbrechen ihrer Angestellten verantwortlich sind. Drexel vermied RICO-Vorwürfe, indem er ein Alford-Plädoyer für kleinere Vorwürfe des Lagerparkens und der Aktienmanipulation eingab. In einem sorgfältig formulierten Plädoyer erklärte Drexel, er sei „nicht in der Lage, die von der Regierung erhobenen Vorwürfe zu bestreiten”. Wäre Drexel nach den RICO-Statuten angeklagt worden, hätte dran eine Performance-Anleihe von bis zu 1 Milliarde Dollar verbuchen müssen, um zu vermeiden, dass sein Vermögen eingefroren wird. Dies hätte Vorrang vor allen anderen Verpflichtungen des Unternehmens – einschließlich der Darlehen, die 96 Prozent seiner Kapitalbasis lieferten. Wenn die Anleihe jemals bezahlt werden müsste, wären ihre Aktionäre praktisch ausgelöscht worden. Da die Banken keine Kredite an eine firma ausweiten werden, die nach RICO angeklagt ist, hätte eine Anklage Drexel wahrscheinlich aus dem Geschäft gebracht. [25] Nach mindestens einer Schätzung hätte eine RICO-Anklage die Firma innerhalb eines Monats zerstört. [26] Jahre später sagte Drexel-Präsident und CEO Fred Joseph, Drexel habe keine andere Wahl, als sich schuldig zu bekennen, weil „ein Finanzinstitut eine RICO-Anklage nicht überleben kann”.

[27] Die Entscheidung, den Sitz in einen anderen Mitgliedstaat Europas zu verlegen, wird Gegenstand eines Vorschlags des Verwaltungsrats sein, der in diesem Sinne einen Bericht erstellen sollte, in dem die rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte der Versetzung der Versetzung für Mitglieder und mögliche Mitarbeiter des Vereins erläutert und begründet werden. Dieser Bericht wird den Mitgliedern zur Verfügung stehen, die mindestens zwei Monate vor der einberufenen Hauptversammlung eine kostenlose Kopie beantragen können, um eine Entscheidung über diese Übertragung zu treffen. Die Entscheidung über die Übertragung wird unter den Bedingungen getroffen, die eine Änderung der Satzung vorsehen. Sollte der Verein aufgelöst werden, sollte das verfügbare Vermögen an eine gemeinnützige Organisation übertragen werden, die Ziele von öffentlichem Interesse verfolgt, die denen des Vereins ähneln und ebenfalls von der Steuerbefreiung profitieren. Unter keinen Umständen darf das Vermögen an die Gründer oder Mitglieder zurückgegeben werden. Sie sollten auch keinen Teil oder eine Summe von Vermögenswerten zu ihrem eigenen Vorteil verwenden. Der Ausschuss ist ermächtigt, alle Handlungen durchzuführen, die die Zwecke des Vereins fördern. Sie verfügt über die umfangreichsten Befugnisse, um die täglichen Angelegenheiten des Verbandes zu verwalten. Der Ausschuss setzt sich aus mindestens (…) Mitgliedern zusammen, die von der Generalversammlung gewählt werden.

Die Amtszeit jedes Mitglieds dauert (…) und verlängerbar (…) Der Ausschuss tritt so oft zusammen, wie es die Tätigkeit des Verbandes erfordert. Ein „Unternehmen” ist definiert als jede Natürliche, Partnerschaft, Gesellschaft, Vereinigung oder andere juristische Person sowie jede Vereinigung oder Gruppe von Personen, die tatsächlich verbunden sind, obwohl sie keine juristische Person sind. 18 U.S.C.A. Viele Gerichte haben festgestellt, dass der Kongress eine liberale Konstruktion des RICO-Statuts anordnete, um seine Abhilfezwecke zu bewirken, indem er feststellte, dass der Begriff „Unternehmen” eine expansive gesetzliche Definition hat. Vereinigte Staaten v. Delano, 825 F. Supp. 534, 538-39 (W.D.N.Y.

1993), aff`d teilweise, rev`d teilweise, 55 F. 3d 720 (2d Cir. 1995), darin angeführte Fälle. Zwischen den unterzeichneten und natürlichen Personen oder juristischen Personen, die sich an die nachstehende Satzung halten und die nachstehenden Voraussetzungen erfüllen, bildet sich eine eingetragene europäische Vereinigung, die insbesondere dem französischen Gesetz vom 1. Juli 1901 unterliegt (beide über gemeinnützige Vereinigungen) und die vorliegende Satzung.